Logistikberatung

Der Bedarf einer Logis­tik­be­ra­tung steigt: In der heu­ti­gen Geschäfts­welt sind Kun­den­er­war­tun­gen viel­fäl­tig, kom­plex und unbe­stän­dig. Auf Grund der zuneh­men­den Inter­de­pen­den­zen auf allen Logis­tik­ebe­nen sind die Lie­fer­ket­ten anfäl­li­ger für Stö­run­gen gewor­den, was hohe Kos­ten und wirt­schaft­li­che Schä­den zu Fol­ge haben kann. Unter­neh­men benö­ti­gen daher eine gesamt­ein­heit­li­che Opti­mie­rung aller Logis­tik­pro­zes­se, von der Pro­duk­ti­on, Lager­hal­tung, Bestands­füh­rung bis hin zum Ver­sand und Export. Erfah­ren Sie mehr über die Logis­tik­be­ra­tung mit den Exper­ten von costconsult.

Kostenbereich Logistik

Mit unse­rer Logis­tik­be­ra­tung unter­stüt­zen wir unse­re Man­dant­schaft Fach­wis­sen, Kennt­nis­se und Fähig­kei­ten für die inner­be­trieb­li­che Logis­tik zu erwer­ben, um die für die Lie­fer­ket­te gesetz­ten Zie­le effi­zi­ent zu errei­chen. Die Sen­kung der Logis­tik­kos­ten ist dabei ein posi­ti­ver Neben­ef­fekt und das bei einer gesam­ten Ver­bes­se­rung der Logistikprozesse.

Die Notwendigkeit einer Logistikberatung

Die Opti­mie­rung logis­ti­scher Pro­zes­se ist eine Schlüs­sel­funk­ti­on bei der Erfül­lung von Auf­trä­gen. Gut gestal­te­te Logis­tik­pro­zes­se för­dern die Geschäfts­ent­wick­lung und ermög­li­chen die Wett­be­werbs­fä­hig­keit. Neue Kund­schafts­an­for­de­run­gen bzgl. der Lie­fe­rung, die Inte­gra­ti­on von Ver­triebs­ka­nä­len, neue Vor­schrif­ten und Ände­run­gen in der Gesetz­ge­bung und natür­lich die Kos­ten­op­ti­mie­rung machen, neben der täg­li­chen Logis­tik­vor­gän­ge, eine kon­ti­nu­ier­li­che Über­prü­fung und Opti­mie­rung der Logis­tik­pro­zes­se, und somit eine Logis­tik­be­ra­tung, not­wen­dig. Unse­re ver­sier­ten Logis­tik­be­ra­ter unter­stüt­zen Sie dabei, sich in einem stän­dig ver­än­der­ten Geschäfts­um­feld zu posi­tio­nie­ren und die rich­ti­gen Maß­nah­men für Ihre Logis­tik zu kon­zi­pie­ren und umzu­set­zen. Die Basis für den Erfolg, Zufrie­den­heit von Kun­dIn­nen und Logis­tik­part­nern als auch für ange­mes­se­ne Logis­tik­kos­ten, sind immer die opti­ma­len Geschäftsprozesse.

Whitepaper zum kostenlosen Download

KEP-Bera­tung – die cos­t­con­sult Vorgehensweise

Waren und Güter wer­den in gera­de­zu unglaub­li­chen Men­gen stän­dig über den Glo­bus bewegt. Im Jah­re 2020 betrug das gesam­te Güter­auf­kom­men in Deutsch­land ca. 4,6 Mil­li­ar­den Ton­nen. Welt­weit wird bis 2050 mit einer Ver­vier­fa­chung des Fracht­vo­lu­mens und einer Stei­ge­rung der zurück­ge­leg­ten Ent­fer­nungs­ki­lo­me­ter von 12 % gerechnet.

Eine enor­me Ent­wick­lung, die ihren Ursprung im anti­ken Rom fin­det, das als ers­te Stadt ein gigan­ti­sches Stra­ßen- und Was­ser­ver­sor­gungs­netz als Grund­la­ge euro­päi­scher Infra­struk­tur erschaf­fen hat. Und obwohl heu­te die Stra­ßen der alten Römer nicht mehr die sind, auf denen unse­re Güter trans­por­tiert wer­den, so haben sich Trans­por­te zu Land und zu Was­ser als erfolg­reichs­te und kos­ten­güns­tigs­te Vari­an­ten des Waren­ver­san­des eta­bliert. Hin­zu kam der Luft­fracht­ver­kehr, der sich auf kapi­tal­in­ten­si­ve, kurz­le­bi­ge und ver­derb­li­che Güter kon­zen­triert. Bezo­gen auf das Gewicht der glo­bal trans­por­tier­ten Waren, hat der Luft­fracht­ver­kehr eher eine gerin­ge Bedeu­tung in der Logis­tik. So wur­den per Flug­zeug 2019 ins­ge­samt rund 61 Mil­lio­nen Ton­nen trans­por­tiert. Zum Ver­gleich: Im Welt­see­han­del waren es hin­ge­gen 11 Mrd. Tonnen.

Und deut­sche Unter­neh­men? Deut­sche Unter­neh­men mischen in die­sem Markt ganz vor­ne mit. Und zwar als Auf­trag­ge­ber. Denn als Export­na­ti­on müs­sen die Waren zum Kun­den gelangen.

Deutsch­land behaup­te­te 2020 sei­nen Platz als welt­weit dritt­größ­ter Waren­ex­por­teur, hin­ter Chi­na und der USA) und Waren­im­por­teur, eben­falls hin­ter der USA und Chi­na. Der Anteil Deutsch­lands am Welt­han­del (Waren­ex­por­te und Impor­te in USD) stieg gegen­über dem Vor­jahr leicht auf 7,2 % (2019: 7,1 %). Mit einem Welt­han­dels­an­teil von 13,1 % konn­te Chi­na sei­nen Vor­sprung auf Platz 1, vor den USA mit 10,9 %, wei­ter aus­bau­en. Die Nach­fra­ge an Logis­tik­be­ra­tun­gen deut­scher Unter­neh­men ist daher berech­tigt und not­wen­dig, dazu spä­ter mehr.

Durch die enge Ein­bin­dung in die Welt­wirt­schaft ist auch die Beschäf­ti­gung in Deutsch­land in hohem Maße auf offe­ne Märk­te und Fak­ten zum deut­schen Außen­han­del inter­na­tio­na­len Han­del ange­wie­sen: Rund 28 % der deut­schen Arbeits­plät­ze hän­gen direkt oder indi­rekt vom Export ab, im ver­ar­bei­ten­den Gewer­be sogar 56 %.

Die wich­tigs­te Han­dels­re­gi­on Deutsch­lands im Waren­han­del blieb 2020 Euro­pa, in das 67,1 % der deut­schen Expor­te gin­gen und aus dem 65,3 % der deut­schen Ein­fuh­ren kamen. Der Han­dels­an­teil mit den EU28-Staa­ten ist gegen­über 2019 bei den Expor­ten auf 57,0 % gesun­ken (2019: 58,5 %), bei den Impor­ten auf 55,5 % (2019: 57,2 %). Mit der Euro­zo­ne war der Han­del mit einem Anteil bei den Expor­ten von 36,6 % und den Impor­ten von 36,3 % gegen­über 2019 rück­läu­fig (Expor­te 2019: 37,2 %; Impor­te 2019: 37,1 %).

Mit einem Anteil an den deut­schen Expor­ten von 8,6 % blei­ben die USA 2020 der wich­tigs­te Absatz­markt Deutsch­lands, nur knapp gefolgt von Chi­na mit 8,0 %. Der Anteil der USA an den deut­schen Expor­ten ist gegen­über dem Jahr 2005 (8,8 %) leicht rück­läu­fig, wäh­rend sich der Anteil Chi­nas zwi­schen 2005 (2,7 %) und 2020 knapp ver­drei­facht hat. Der Anteil Chi­nas an den deut­schen Impor­ten ist im sel­ben Zeit­raum eben­falls deut­lich von 6,5 % (2005) auf 11,4 % (2020) gestie­gen, wäh­rend der Anteil der USA leicht rück­läu­fig ist (2005: 6,7 %; 2020: 6,6 %). Chi­na bleibt damit das wich­tigs­te Lie­fer­land für die deut­sche Wirt­schaft (vor den Nie­der­lan­den und den USA).

Wir fin­den inter­es­san­te Poten­tia­le, wo Sie kei­ne vermuten

Nut­zen Sie unse­ren unab­hän­gi­gen Blick von außen

Aus­ge­präg­tes Know-how aus der Pra­xis für die Praxis

Kei­ne Redu­zie­rung von Qua­li­tät und Leistung

Zumeist denkt man in Zusam­men­hang der Logis­tik­kos­ten haupt­säch­lich an aus­ge­hen­de Trans­por­te. Dies ist auch ver­ständ­lich, denn die Aus­gangs­frach­ten sind einer der größ­ten Kos­ten­blö­cke in der Logis­tik. Betrach­tet man das The­ma Logis­tik ganz­heit­lich, dann wird die Kom­ple­xi­tät der Auf­ga­ben der Logis­tik­leis­tun­gen deutlich:

Flä­chen­ma­nage­ment ist das Stich­wort im Bereich der Lage­rung. Feh­ler­haft aus­ge­leg­te Lager­plät­ze oder ‑dimen­sio­nen, fal­sche Regal­ty­pen oder die unpas­sen­de Lager­ver­wal­tung und Lager­steue­rung ver­ur­sa­chen feh­ler­haf­te oder gar sper­ri­ge Prozessabläufe.

Hohe Lager­be­stän­de und hohe Lager­reich­wei­ten sind oft Kern der Kos­ten­pro­ble­ma­tik. Zu hohe Bestän­de bedeu­ten ein zu hohes Risi­ko. Kauf­män­nisch macht oft schon die Kapi­tal­bin­dung der Lager­be­stän­de kei­nen Sinn, dem gegen­über muss aus logis­ti­scher Sicht die Lie­fer­treue gesi­chert blei­ben. Ein klas­si­sches Inter­es­sen­di­lem­ma. Es gilt den opti­ma­len Lager­be­stand zu defi­nie­ren und das Lager anhand die­ser Ansprü­che bau­lich, wege‑, ein­rich­tungs­tech­nisch und flä­chen­mä­ßig zu opti­mie­ren. Hohe Lager­be­stän­de füh­ren zu Stö­run­gen der Ein­la­ge­rungs­stra­te­gie, durch bei­spiels­wei­se lan­ge und inef­fi­zi­en­te Trans­port­we­ge. Anstatt die bestehen­den Flä­chen zu opti­mie­ren, wer­den häu­fig neue Lager­flä­chen hin­zu­ge­nom­men, die wie­der­um die Lager­kos­ten erhö­hen und das Wareh­ouse Manage­ment inef­fi­zi­en­ter gestal­ten. Eine umfäng­li­che Lager­op­ti­mie­rung in allen oben genann­ten Lager­dis­zi­pli­nen ist das A und O effi­zi­en­ter Logis­tik­kos­ten – und somit eines der Haupt­zie­le unse­rer Logistikoptimierung.

Für einen erfolg­rei­chen Kom­mis­sio­nier­pro­zess ist eine effi­zi­en­te Ein­la­ge­rungs­stra­te­gie essen­zi­ell. Effi­zi­ent bedeu­tet in die­sem Fall fle­xi­bel, denn die Anfor­de­run­gen an die Aus­lie­fe­rung von Arti­keln ändert sich in vie­len Märk­ten stän­dig. Pro­duk­te, die heu­te noch stark nach­ge­fragt sind, ent­wi­ckeln sich in 3 Mona­ten viel­leicht zu low-run­nern und wer­den durch ande­re Ware in der Nach­fra­ge abgelöst.

Die Kom­mis­sio­nie­rung muss stän­dig ana­ly­sie­ren, wel­che Arti­kel die am bes­ten zugäng­li­chen Lager­plät­ze zuge­wie­sen bekom­men und wel­che Arti­kel übli­cher­wei­se in Abhän­gig­kei­ten bestellt wer­den und somit in unmit­tel­ba­rer Nähe von­ein­an­der gela­gert wer­den soll­ten. Kom­mis­sio­nie­rungs­we­ge unter­lie­gen einem stän­di­gen Opti­mie­rungs­pro­zess, um Durch­lauf­zei­ten und somit Per­so­nal­kos­ten zu optimieren.

Auch die tech­ni­schen Hilfs­mit­tel der mobi­len Daten­er­fas­sung, die beim Kom­mis­sio­nie­rungs­pro­zess ein­ge­setzt wer­den, müs­sen stän­dig auf ihre Wirk­sam­keit hin über­prüft wer­den. Obers­tes Ziel ist die Ver­mei­dung von Lie­fer­eng­päs­sen in der Nach­ver­sor­gung der Kom­mis­sio­nier­plät­ze oder ein zu hoher zeit­li­cher Such­auf­wand. Unse­re Logis­tik­be­ra­ter ver­fü­gen über eine brei­te Exper­ti­se für effi­zi­en­tes Kommissionieren.

Wann kommt wel­cher LKW, um wel­che Sen­dung abzu­ho­len? Wäre die­se Fra­ge beant­wor­tet, könn­te der Ver­sand viel Logis­tik­flä­che frei­ge­ben, die heu­te unnö­tig genutzt wird. Im Waren­aus­gang ist Zeit­ma­nage­ment gefragt. Mit der Pla­nung der Ver­sand­lo­gis­tik, wann wel­che Sen­dung für wen bereit­ste­hen muss, steht und fällt die Effi­zi­enz des Ver­sands. Die zeit­ge­rech­te Bereit­stel­lung der Ware und der Ver­sand­pa­pie­re ist gefähr­det, wor­un­ter letzt­lich die Lie­fer­per­for­mance und die Logis­tik­kos­ten lei­den. Ziel unse­rer Logis­tik­be­ra­tung ist es, den Ver­sand- und Bela­dungs­pro­zess so zu gestal­ten, dass Lade­zei­ten und Kos­ten gering ausfallen.

Ver­pa­ckungs­kos­ten sind eine oft unter­schätz­te Logis­tik­kos­ten­art. Die Logis­tik muss daher zwei­er­lei The­men aus­ba­lan­cie­ren: Die Beschaf­fungs­kos­ten der Lie­fer­ver­pa­ckun­gen und die Lager­kos­ten die­ser Ver­pa­ckun­gen, die vor­ge­hal­ten wer­den müs­sen. Wir ent­wi­ckeln mit unse­rer Man­dant­schaft ein Kon­zept inner­halb der Ver­pa­ckungs­lo­gis­tik, indem wir u.a. die Ver­pa­ckungs­viel­falt und die Lager­me­tho­den betrach­ten. Ziel ist es, die Ver­pa­ckungs­mit­tel­kos­ten rea­lis­tisch, bei maxi­ma­ler Effi­zi­enz, zu  gestalten.

Aus­gangs­frach­ten steht oft im Fokus, wenn man über Logis­tik­kos­ten spricht. Zurecht, denn die Logis­tik­ab­tei­lung muss regel­mä­ßig Fracht­aus­schrei­bun­gen durch­füh­ren, um die die Kos­ten im Griff zu hal­ten. Im Rah­men unse­rer Logis­tik­be­ra­tung unter­stüt­zen wir Sie dabei, eine straf­fe und effi­zi­en­te Dienst­leis­ter­struk­tur auf­zu­bau­en. Das ver­leiht Ihnen den nöti­gen Über­blick und trägt zu gerin­gen Logis­tik­kos­ten bei.

Die Logis­tik­ab­tei­lung muss stän­dig Pro­duk­ti­vi­täts­mes­sun­gen ihrer Flur­för­der­fahr­zeu­ge durch­füh­ren, um unnö­ti­ge Kos­ten­ent­ste­hung durch zu hohe oder zu nied­ri­ge Aus­las­tung bei eige­nen oder geleas­ten Stap­lern oder Amei­sen zu ver­mei­den. Wer die Aus­las­tung sei­nes inner­be­trieb­li­chen Logis­tik­fuhr­parks nicht kennt, kann hier nicht kauf­män­nisch sinn­voll han­deln. Oft­mals ergibt eine Ein­satz­ana­ly­se die Not­wen­dig­keit eines ande­res Fahr­zeug, das bes­ser geeig­net und dadurch pro­duk­ti­ver oder güns­ti­ger ist. Wir sor­gen inner­halb unse­rer Logis­tik Bera­tung dafür, dass alle Pro­zes­se und admi­nis­tra­ti­ven Abläu­fe Ihrer inner­be­trieb­li­chen Logis­tik auf­ein­an­der abge­stimmt sind.

Ein­ge­hen­de Trans­por­te fin­den in Unter­neh­men oft wenig Beach­tung. Sie soll­ten inner­halb des Sup­ply Chain Manage­ments jedoch deut­lich mehr Auf­merk­sam­keit erhal­ten. Den­noch ken­nen vie­le Unter­neh­men die Kos­ten ihrer Ein­gangs­frach­ten gar nicht oder nur teil­wei­se. Dabei ist das eine der Kern­auf­ga­ben des Logis­tik­per­so­nals. In den Trans­port­kos­ten ver­ste­cken sich hohe Ein­spar­po­ten­tia­le, somit stel­len unse­re Logis­tik­ex­per­ten Ihre gesam­te Trans­port­lo­gis­tik auf den Prüfstand.

Noch mehr als im Warn­aus­gang, ist beim Waren­ein­gang das Zeit­fens­ter­ma­nage­ment Gebot der Stun­de. LKW-Staus vor der Ram­pe kos­ten Zeit, Ner­ven und schließ­lich Geld. Der Pro­zess muss der­art sau­ber auf­ge­stellt sein, dass The­men wie die Ein­gangs­kon­trol­le bezüg­lich Men­gen, Qua­li­tät und Abgleich mit den Bestel­lun­gen mit der not­wen­di­gen Sorg­falt durch­ge­führt wer­den kön­nen. Unse­re Logis­tik­ex­per­ten unter­stütz­ten Sie dabei, Ihre Logis­tik­pro­zes­se der­art zu stan­dar­di­sie­ren, dass Ihr Waren­ein­gang feh­ler­frei verläuft.

Logistikoptimierung mit costconsult:

Bei der genau­en Betrach­tung des Auf­ga­ben­spek­trums der Logis­tik, wie zuvor dar­ge­stellt, lässt sich fest­stel­len, dass üblich auf­ge­stell­te Logis­tik­ab­tei­lun­gen zu ein­fach auf­ge­stellt sind, um all die­sen Her­aus­for­de­run­gen gerecht zu wer­den.  Die­se Situa­ti­on ist völ­lig nor­mal, aber auch unbe­frie­di­gend, denn den Auf­ga­ben­fel­dern muss so effi­zi­ent wie mög­lich nach­ge­kom­men werden.

Somit kön­nen wir von cos­t­con­sult im Rah­men unse­rer Logis­tik­be­ra­tung den gesam­ten logis­ti­schen Pro­zess auf Opti­mie­rungs­po­ten­tia­le über­prü­fen. Aus­ge­hend von der Ist-Auf­nah­me der aktu­el­len Logis­tik­pro­zes­sen, von den ein­ge­hen­den Trans­por­ten, über den Waren­ein­gang, die Lage­rung, Kom­mis­sio­nie­rung, den inner­be­trieb­li­chen Trans­port, den Ver­sand bis hin zu den aus­ge­hen­den Fracht­kos­ten, erstel­len wir ein trans­pa­ren­tes Pro­fil Ihre zukünf­ti­ge Logistiklösung.

Wir unter­stüt­zen unse­re Man­dan­tIn­nen in Hin­sicht unse­rer Logis­tik­be­ra­tung mit einem Ent­schei­dungs­ka­ta­log, der die heu­ti­gen Stär­ken wei­ter aus­baut und die Schwä­chen der Lösung aus­gleicht. Unse­re Logis­tik­ex­per­ten kom­men aus der Pra­xis für die Pra­xis und ver­scho­nen Sie mit theo­re­ti­schen Opti­mie­rungs­an­sät­zen Ihrer Logis­tik, die lei­der in der Pra­xis scheitern.

Unse­re Man­dan­tIn­nen pro­fi­tie­ren durch unse­re Logis­tik­be­ra­tung von:

  • Markt­preis­trans­pa­renz von Eingangsfrachten
  • Per­fekt abge­stimm­te Preis-/Leis­tungs­ver­hält­nis­se aller Distributionsprozesse
  • Ein­heit­li­che Preis­struk­tu­ren bei unter­schied­li­chen Logis­tik­dienst­leis­tern und Frachtsegmenten
  • Pro­zess­vor­tei­le durch weni­ger Stau an der Ram­pe, weni­ger Straf­zah­lung für Wartezeiten
  • Opti­ma­le Aus­las­tung des Personals
  • Sicher­stel­lung der Waren­ver­füg­bar­keit durch effi­zi­en­te Bestandsführung
  • Kos­ten­ein­spa­run­gen für tech­ni­sches Equipment
  • Lager­kos­ten­op­ti­mie­rung
  • Gerin­ge­re Kapitalbindung
  • Ver­bes­se­rung der eige­nen Liefertreue
  • Opti­mier­tes Trans­port­ma­nage­ment und Transportkostenoptimierung
  • Pro­duk­ti­vi­täts­ver­bes­se­rung der Intralogistik
  • Ver­pa­ckungs­op­ti­mie­rung

Logistikberatung mit costconsult: Ihre Vorteile auf einen Blick

mehr als 20-jäh­ri­ge fach­li­che Exper­ti­se im Bereich Logis­tik Con­sul­ting und Logis­tik­opti­mie­rung und das prak­tisch über alle Bran­chen, Her­stel­ler, Dienst­leis­ter und öffent­li­che Kör­per­schaf­ten. Mit die­sem ver­sier­ten Blick neh­men wir uns Ihren Anfor­de­run­gen in der Logis­tik an, um für Sie im Sin­ne einer Best Prac­ti­se die pas­sen­de Lösung für Ihre logis­ti­schen Netz­wer­ke zu erarbeiten.

Sie par­ti­zi­pie­ren an dem hohen Spe­zia­li­sie­rungs­grad und der Neu­tra­li­tät unab­hän­gi­ger Logis­tik­be­ra­ter und Logis­tik­ex­per­ten. Die ver­sier­ten Exper­ten von cos­t­con­sult bie­ten dar­über hin­aus eine KEP-Bera­tung, was eine opti­ma­le Schnitt­stel­le Ihrer Logis­tik und Ver­sand­lo­gis­tik darstellt.

Hohe Markt­kennt­nis zu den gän­gi­gen Logis­tik­kos­ten (Lager­kos­ten, Trans­port­kos­ten, Per­so­nal­kos­ten etc.) und Pro­zess­ab­läu­fen der gesam­ten Lie­fer­ket­te (Kom­mis­sio­nier­me­tho­den, Lager­ver­wal­tung, Trans­port­ma­nage­ment etc.)

Unse­re Logis­tik-Bera­ter wol­len für Sie optimale/kostengünstige Kon­di­tio­nen Ihrer gesam­ten Logis­tik (preis­lich und ver­trag­lich) erzie­len. Das sind Kon­di­tio­nen, die Sie aller Wahr­schein­lich­keit nach mit Ihrem eigenen/kleineren Volu­men so nicht erhal­ten würden.

Erfolgs­ab­hän­gi­ge Ver­gü­tung: Sie tra­gen kein finan­zi­el­les Risi­ko, da eine Bezah­lung nur bei Erfolg erfolgt. Gelingt es uns also nicht, Ihre Logis­tik­kos­ten zu ver­bes­sern, dann müs­sen Sie uns auch kei­ne Ver­gü­tung zahlen.

Kostenlosen Beratungstermin vereinbaren

Haben wir Ihr Inter­es­se bzgl. einer Logis­tik­be­ra­tung und Logis­tik­opti­mie­rung geweckt? 

Dann nut­zen Sie ger­ne unser Kon­takt­for­mu­lar für ein ers­tes Ken­nen­lern­ge­spräch via Zoom-Meeting.

Logo Costconsult 20 Jahre

cos­t­con­sult GmbH
Moor­flee­ter Deich 312a
22113 Ham­burg

040 – 32 50 71 – 25
mail@costconsult.de