Zu Gast:

Dietmar Nick

CEO | Kyo­ce­ra Docu­ment Solu­ti­ons Deutschland

Wie ist es in einem japa¬≠ni¬≠schen Kon¬≠zern zu arbei¬≠ten? Wel¬≠che Wer¬≠te und Tra¬≠di¬≠tio¬≠nen zeich¬≠nen einen welt¬≠wei¬≠ten Kon¬≠zern wie Kyo¬≠ce¬≠ra aus? In unse¬≠rem Inter¬≠view erfah¬≠ren Sie, wie eine Pro¬≠mi-Hoch¬≠zeit vor √ľber 60 Jah¬≠ren ma√ü¬≠geb¬≠lich zum Unter¬≠neh¬≠mens¬≠er¬≠folg von Kyo¬≠ce¬≠ra bei¬≠getra¬≠gen hat und wie der Kon¬≠zern mit intel¬≠li¬≠gen¬≠ten Ideen auch in der digi¬≠ta¬≠len Zukunft wei¬≠ter¬≠hin eine erfolg¬≠rei¬≠che Rol¬≠le spie¬≠len m√∂ch¬≠te. Haben wir Ihre Neu¬≠gier¬≠de geweckt? Dann h√∂ren Sie jetzt das Inter¬≠view mit Diet¬≠mar Nick!

Zu Gast bei Patri¬≠ce √Ėtv√∂s in ‚ÄěDeutsch¬≠land, Dei¬≠ne Hid¬≠den Cham¬≠pions‚ÄĚ ist dies¬≠mal Diet¬≠mar Nick, Gesch√§fts¬≠f√ľh¬≠rer von Kyo¬≠ce¬≠ra Docu¬≠ment Solu¬≠ti¬≠ons Deutsch¬≠land. Er ver¬≠ant¬≠wor¬≠tet Gesch√§fts¬≠ak¬≠ti¬≠vi¬≠t√§¬≠ten der Kyo¬≠ce¬≠ra Grup¬≠pe in Deutsch¬≠land und √Ėster¬≠reich. Zu sei¬≠nen Auf¬≠ga¬≠ben geh√∂rt auch, Per¬≠spek¬≠ti¬≠ven zur Mit¬≠ar¬≠bei¬≠ter¬≠ent¬≠wick¬≠lung von ca. 500 Mit¬≠ar¬≠bei¬≠ter in Deutsch¬≠land & √Ėster¬≠reich zu schaf¬≠fen. Au√üer¬≠dem ist Diet¬≠mar Nick Mit¬≠glied im Vor¬≠stand der euro¬≠p√§i¬≠schen Orga¬≠ni¬≠sa¬≠ti¬≠on (seit 2018) und ver¬≠tritt dabei den Bereich Sales & Marketing.

Wie zukunftsf√§hig ist ein traditionelles Drucker-Unternehmen gerade in Hinblick auf die Entwicklung hin zu papierlosen B√ľros?

Druck wird immer eine Rol¬≠le spie¬≠len und die Ver¬≠√§n¬≠de¬≠run¬≠gen gehen ziem¬≠lich lang¬≠sam von stat¬≠ten. Laut einer Stu¬≠die arbei¬≠ten momen¬≠tan gera¬≠de mal 4% der Mit¬≠ar¬≠bei¬≠ter in Deutsch¬≠land in papier¬≠lo¬≠sen B√ľros, 39% dru¬≠cken noch zwi¬≠schen 21‚Äď100 Sei¬≠ten in der Woche.

Bei einer Umfra¬≠ge gemein¬≠sam mit dem Frau¬≠en¬≠ho¬≠fer-Insti¬≠tut wur¬≠de gefragt: Was sind die wich¬≠tigs¬≠ten Gr√ľn¬≠de ‚Äěnach Coro¬≠na‚Äú vom Home¬≠of¬≠fice in das B√ľro zur√ľck¬≠zu¬≠keh¬≠ren? Genannt wur¬≠den als die drei wich¬≠tigs¬≠ten Fak¬≠to¬≠ren: Kol¬≠le¬≠gen (sozia¬≠le Kon¬≠tak¬≠te), die Kan¬≠ti¬≠ne und Dru¬≠cken! Vie¬≠le Men¬≠schen m√∂ch¬≠ten noch das hap¬≠ti¬≠sche Erleb¬≠nis und lesen l√§n¬≠ge¬≠re Tex¬≠te lie¬≠ber auf Papier.

Intelligente Weiterentwicklung macht Kyocera zum modernen Dienstleister f√ľr komplettes Dokumentenmanagement

Seit gut 10 Jah¬≠ren sind Dru¬≠cker inzwi¬≠schen Mul¬≠ti¬≠funk¬≠ti¬≠ons¬≠ge¬≠r√§¬≠te, die bei¬≠spiels¬≠wei¬≠se auch scan¬≠nen k√∂n¬≠nen und damit die Schnitt¬≠stel¬≠le zur digi¬≠ta¬≠len Welt bil¬≠den. Durch die ent¬≠spre¬≠chen¬≠de Soft¬≠ware wer¬≠den die Ger√§¬≠te immer intel¬≠li¬≠gen¬≠ter: Kyo¬≠ce¬≠ra bie¬≠tet Ger√§¬≠te, die mit einem Knopf¬≠druck gan¬≠ze Doku¬≠men¬≠te √ľber¬≠set¬≠zen k√∂n¬≠nen. Doku¬≠men¬≠te k√∂n¬≠nen au√üer¬≠dem gele¬≠sen und inter¬≠pre¬≠tiert wer¬≠den, z.B. Rech¬≠nun¬≠gen wer¬≠den ein¬≠ge¬≠le¬≠sen, digi¬≠ta¬≠li¬≠siert und Betr√§¬≠ge dar¬≠aus direkt an Sub¬≠sys¬≠te¬≠me wei¬≠ter¬≠ge¬≠ge¬≠ben. Kyo¬≠ce¬≠ra ent¬≠wi¬≠ckelt sich aus dem Bereich des Dru¬≠ckens her¬≠aus zum Dienst¬≠leis¬≠ter f√ľr kom¬≠plet¬≠tes Dokumentenmanagement.

Dies erin¬≠nert uns an die Pod¬≠cast-Fol¬≠ge ‚ÄěDei¬≠ne Hid¬≠den Cham¬≠pions mit Dirk Schil¬≠ling von der Ser¬≠ra¬≠la Group‚Äú. Dort wird eben¬≠falls ein¬≠drucks¬≠voll erkl√§rt, wie das rich¬≠ti¬≠ge Zusam¬≠men¬≠spiel von Hard¬≠ware und Soft¬≠ware die Digi¬≠ta¬≠li¬≠sie¬≠rung vor¬≠an¬≠trei¬≠ben kann und war¬≠um das span¬≠nen¬≠de Zukunfts¬≠aus¬≠sich¬≠ten f√ľr Unter¬≠neh¬≠men bie¬≠tet. H√∂ren Sie ger¬≠ne auch in die¬≠se Fol¬≠ge hinein!

Was bedeutet ‚ÄěKyocera‚Äú?

Es ist ein japa¬≠ni¬≠scher Name. Es lei¬≠tet sich von ‚ÄěKyo¬≠to‚Äú ab ‚Äď die alte Haupt¬≠stadt von Japan. Dort ist auch der Gr√ľn¬≠dungs- und Stamm¬≠sitz von Kyo¬≠ce¬≠ra. Die Fir¬≠men¬≠his¬≠to¬≠rie ist span¬≠nend: denn ‚Äěcera‚Äú steht f√ľr Kera¬≠mik und mit die¬≠sem Mate¬≠ri¬≠al hat der Fir¬≠men¬≠gr√ľn¬≠der von Kyo¬≠ce¬≠ra in den 60er Jah¬≠ren expe¬≠ri¬≠men¬≠tiert. Er ent¬≠wi¬≠ckel¬≠te einen Kera¬≠mik-Wider¬≠stand, der exis¬≠ten¬≠zi¬≠ell wich¬≠tig f√ľr Fern¬≠seh¬≠ap¬≠pa¬≠ra¬≠te der dama¬≠li¬≠gen Zeit war. In Japan hat die Hoch¬≠zeit des dama¬≠li¬≠gen Kai¬≠sers einen rie¬≠si¬≠gen Boom f√ľr Fern¬≠seh¬≠ge¬≠r√§¬≠te aus¬≠ge¬≠l√∂st, denn vie¬≠le Japa¬≠ner woll¬≠ten die¬≠se Pro¬≠mi-Hoch¬≠zeit live mit¬≠er¬≠le¬≠ben, √§hn¬≠lich wie in den west¬≠li¬≠chen L√§n¬≠dern die Mond¬≠lan¬≠dung. So ist Kyo¬≠ce¬≠ra schnell gewach¬≠sen und aus einer Fir¬≠ma mit 28 Mit¬≠ar¬≠bei¬≠tern ist heu¬≠te ein Kon¬≠zern mit √ľber 75.000 Mit¬≠ar¬≠bei¬≠tern gewor¬≠den. Noch heu¬≠te ver¬≠treibt Kyo¬≠ce¬≠ra fein¬≠ke¬≠ra¬≠mi¬≠sche Kom¬≠po¬≠nen¬≠ten im Bereich Elek¬≠tro¬≠nik, Auto¬≠mo¬≠bil, etc.

Ist es etwas Besonderes f√ľr einen japanischen Konzern zu arbeiten?

Kyo¬≠ce¬≠ra zeich¬≠net sich laut Diet¬≠mar Nick beson¬≠ders durch die Phi¬≠lo¬≠so¬≠phie aus. Vie¬≠le Unter¬≠neh¬≠men stel¬≠len ihre Fir¬≠men¬≠phi¬≠lo¬≠so¬≠phie publi¬≠kums¬≠wirk¬≠sam auf Web¬≠sei¬≠ten etc. dar, aber Kyo¬≠ce¬≠ra lebt die eige¬≠ne Phi¬≠lo¬≠so¬≠phie wirk¬≠lich! Beson¬≠ders fas¬≠zi¬≠nie¬≠rend fin¬≠det Nick das ‚ÄěAm√∂¬≠ben¬≠ma¬≠nage¬≠ment‚Äú: 197 Nie¬≠der¬≠las¬≠sun¬≠gen welt¬≠weit sind f√ľr sich selbst ver¬≠ant¬≠wort¬≠lich. Die jewei¬≠li¬≠gen Gesch√§fts¬≠f√ľh¬≠rer tref¬≠fen eigen¬≠st√§n¬≠di¬≠ge Ent¬≠schei¬≠dun¬≠gen ohne R√ľck¬≠spra¬≠che mit der japa¬≠ni¬≠schen Zen¬≠tra¬≠le hal¬≠ten zu m√ľs¬≠sen. In Deutsch¬≠land bei¬≠spiels¬≠wei¬≠se sit¬≠zen kei¬≠ne japa¬≠ni¬≠schen Ver¬≠tre¬≠ter. Das Ver¬≠trau¬≠en in die ein¬≠zel¬≠nen Stand¬≠or¬≠te ist sehr gro√ü! Selbst¬≠ver¬≠ant¬≠wor¬≠tung und Ver¬≠trau¬≠en sind gleich¬≠zei¬≠tig tra¬≠di¬≠tio¬≠nel¬≠le und moder¬≠ne Wer¬≠te, die Mit¬≠ar¬≠bei¬≠ter auch in Zukunft motivieren.

Was f√ľr ein Typ sollte man sein, um bei Kyocera zu arbeiten?

Kyo¬≠ce¬≠ra sucht nach Mit¬≠ar¬≠bei¬≠tern mit hoher intrinsi¬≠scher Moti¬≠va¬≠ti¬≠on. Die Lust am Arbei¬≠ten soll¬≠te aus einem selbst her¬≠aus¬≠kom¬≠men, gleich¬≠zei¬≠tig braucht man koope¬≠ra¬≠ti¬≠ve Men¬≠schen, Team¬≠play¬≠er. Die mone¬≠t√§¬≠re Ver¬≠g√ľ¬≠tung kommt nat√ľr¬≠lich, soll¬≠te aber nicht die pri¬≠m√§¬≠re Moti¬≠va¬≠ti¬≠on sein, sein bes¬≠tes zu geben. In Deutsch¬≠land ist die Ver¬≠weil¬≠dau¬≠er eines Ver¬≠triebs¬≠mit¬≠ar¬≠bei¬≠ters bei Kyo¬≠ce¬≠ra durch¬≠schnitt¬≠lich 11,5 Jah¬≠re, das ist unge¬≠w√∂hn¬≠lich lan¬≠ge und Nick freut sich regel¬≠m√§¬≠√üig die Jubi¬≠la¬≠re zu fei¬≠ern. Kon¬≠kur¬≠renz¬≠den¬≠ken inner¬≠halb des Unter¬≠neh¬≠mens ist Diet¬≠mar Nick fremd und Koope¬≠ra¬≠ti¬≠on ist f√ľr alle und gera¬≠de auch zuk√ľnf¬≠ti¬≠ge Mit¬≠ar¬≠bei¬≠ter¬≠ge¬≠nera¬≠tio¬≠nen zen¬≠tral wichtig.