Sind Sie viel­leicht schon ein­mal über den Begriff „Green Finan­ce“ gestol­pert? Was bedeu­tet eigent­lich Green Finan­ce und war­um ist es heut­zu­ta­ge so wich­tig? Die­se Fra­gen und eini­ge exem­pla­ri­sche Bei­spie­le wer­den wir im Blog­bei­trag für Sie erläutern.

Was ist Green Finance?

Zunächst sei gesagt, dass der Begriff Green Finan­ce nicht ein­heit­lich defi­niert und ver­wen­det wird. Im deutsch­spra­chi­gen Raum ist Green Finan­ce häu­fig mit dem Begriff „Envi­ron­men­tal Finan­ce“ gemeint.

Green Finan­ce ist, ein­fach aus­ge­drückt, ein Dar­le­hen oder eine Inves­ti­ti­on (finanz­wirt­schaft­li­che Ansät­ze und Instru­men­te), die zum Schutz von Umwelt und Kli­ma, oder zur Kom­pen­sa­ti­on von Umwelt- und Kli­ma­schä­den, ein­ge­setzt werden.

Es umfasst also alle Initia­ti­ven pri­va­ter und öffent­li­cher Akteu­re, wie z.B. Unter­neh­men, Ban­ken, Regie­run­gen, inter­na­tio­na­le Orga­ni­sa­tio­nen etc., zur Ent­wick­lung, För­de­rung, Umset­zung oder auch Unter­stüt­zung von Pro­jek­ten, die durch Finanz­in­stru­men­te nach­hal­ti­ge Aus­wir­kun­gen erzielen.

Gän­gi­ge Bei­spie­le für die nach­hal­ti­gen Inves­ti­tio­nen sind u.a. die För­de­rung von erneu­er­ba­ren Energien/ Ener­gie­ef­fi­zi­en­zen, Ver­rin­ge­rung der Umwelt­ver­schmut­zung (Ver­kehr als auch Indus­trie) und Redu­zie­rung des CO2-Fuß­ab­dru­ckes, Ver­rin­ge­rung der Ent­wal­dung und des Klimawandels.

Green Finance im Unternehmenskontext

Von sozi­al ver­ant­wort­li­chen Unter­neh­men wird erwar­tet, dass sie die von ihnen ver­ur­sach­ten exter­nen Effek­te (z. B. Umwelt­ver­schmut­zung) inter­na­li­sie­ren und bereit sind, sowohl gegen­über den Aktio­nä­ren als auch gegen­über einer brei­te­ren Grup­pe von Sta­ke­hol­dern (Mit­ar­bei­ter, Kun­den, Lie­fe­ran­ten, loka­le Gemein­schaf­ten usw.) Rechen­schaft abzulegen.

Green Finan­ce bei der Deut­schen Bahn

Die Deut­sche Bahn möch­te sich zukünf­tig am Kapi­tal­markt als Green Issu­er posi­tio­nie­ren. Denn das Unter­neh­men ach­tet auch unab­hän­gig der Green Finan­ce Maß­nah­men auf den öko­lo­gi­schen Fuß­ab­druck. Dafür wur­de die Deut­sche Bahn 2021 von der Cli­ma­te Bonds Initia­ti­ve als „ful­ly cli­ma­te-ali­gned issu­er“ eingestuft.

Green Finan­ce bei Daimler

Die Daim­ler AG, kürz­lich in Mer­ce­des-Benz AG umbe­nannt, forscht aktu­ell noch nach wei­te­ren ESG-Finan­zie­run­gen, wie z.B. „grü­nes ABS“, bei wel­chem die Lea­sing- oder Kauf­ver­trä­ge mit Elek­tro­au­tos finan­ziert wer­den. Das öko­lo­gi­sche Bewusst­sein ist dem­nach auch bei Mer­ce­des längst ange­kom­men. Bis Ende 2029 wol­len sie im Unter­neh­men über­all dort­CO2-neu­tral sein, bei denen es die Markt­be­din­gun­gen zulassen.

Was sind Green Finance Instrumente und Mechanismen?

Die Ban­ken spie­len beim The­ma Green Finan­ce unter ande­rem eine wich­ti­ge Rol­le. Das offen­sicht­lichs­te Bei­spiel ist eine geziel­te Finan­zie­rung von Pro­jek­ten, in Unter­neh­men oder in Sek­to­ren mit dem Ziel des Umwelt- bzw. Kli­ma­schut­zes. Es fal­len aber auch Grü­ne Anlei­hen, oder auch als Green Bonds bekannt, Wald-Invest­ments oder grü­ne Fonds unter Green Finan­ce. Aber auch eine geziel­te Nicht-Finan­zie­rung oder sogar der Ent­zug von finan­zi­el­len Mit­teln, falls Pro­jek­te als umwelt­schäd­lich ein­ge­stuft wer­den, fal­len unter das Thema.

Warum ist Green Finance wichtig?

Green Finan­ce kann wirt­schaft­li­che und öko­lo­gi­sche Vor­tei­le bringen:

Auf sozia­ler Ebe­ne erwei­tern grü­ne Finan­zie­run­gen die Zahl der Per­so­nen und Unter­neh­men, die Zugang zu umwelt­freund­li­chen Gütern und Dienst­leis­tun­gen erhal­ten, ins­be­son­de­re für die Schwa­chen und Aus­ge­grenz­ten. Dadurch wird der Über­gang zu einer koh­len­stoff­ar­men Gesell­schaft gerech­ter und es ent­steht ein sozi­al inte­gra­ti­ve­res Wachstum.

Auf Unter­neh­men bezo­gen kann Green Finan­ce dabei hel­fen, umwelt­freund­li­cher zu wer­den. Im Bei­trag, War­um Cor­po­ra­te Social Respon­si­bi­li­ty für Unter­neh­men wich­tig ist, hat­ten wir schon ange­schnit­ten, dass Unter­neh­men zwar finan­zi­el­le Inves­ti­tio­nen tra­gen müs­sen, die Vor­tei­le eines umwelt­freund­li­chen Images aber so über­wie­gen, dass die­se Inves­ti­tio­nen eigent­li­chen kei­ne finan­zi­el­le Belas­tung dar­stel­len müs­sen. Denn: Nach­hal­ti­ge Finan­zie­rungs-Maß­nah­men kön­nen das Wachs­tum der Unter­neh­men för­dern, neue Arbeits­plät­ze schaf­fen, die CO2-Emis­sio­nen ver­rin­gern und die Wirt­schaft ankur­beln. Von die­sem Effekt pro­fi­tiert nicht nur die Wirt­schaft, son­dern auch die Umwelt – und das kontinuierlich.

Fazit

Umwelt­freund­li­che Finan­zie­run­gen sind längst im Main­stream ange­kom­men und das The­ma Nach­hal­tig­keit ist aus dem Unter­neh­mens­kon­text nicht mehr weg­zu­den­ken. Da die mit umwelt­schäd­li­chen Pro­duk­ten und Dienst­leis­tun­gen ver­bun­de­nen Risi­ken zuneh­men, kön­nen wir davon aus­ge­hen, dass der Kauf und die Inves­ti­ti­on in umwelt­freund­li­che Alter­na­ti­ven mit der Zeit zur Norm werden.

Inves­tie­ren Sie bereits in nach­hal­ti­ge Pro­jek­te und haben Sie es schon gewusst? Die nöti­gen finan­zi­el­len Res­sour­cen, Ihr Green Finan­ce, steckt bereits in Ihrem Unter­neh­men. cos­t­con­sult fin­det ver­steck­te Kos­ten in den Berei­chen Ihres indi­rek­ten Ein­kaufs. Neu erhal­te­ne finan­zi­el­le Mit­tel kön­nen Sie dem­nach ohne Mehr­auf­wand in Ihr Unter­neh­men inves­tie­ren – ohne finan­zi­el­le Einbußen.

Übri­gens: Die ers­te „Green FINANCE Kon­fe­renz – Die Digi­tal­kon­fe­renz für grü­ne Finan­zie­run­gen“ fin­det am 22.03.2022 statt. Das The­ma ist trotz Coro­na nach wie vor essen­zi­ell und nach­hal­ti­ge Kapi­tal­an­la­gen sind gefrag­ter denn je. Die Kon­fe­renz bie­tet einen Über­blick über aktu­el­le Trends im Bereich der nach­hal­ti­gen Finan­zie­rung, mit der Mög­lich­keit, sich in Dis­kus­sio­nen aus­zu­tau­schen und Denk­an­stö­ße zu erhalten.

Ansprechpartner

Micha­el Lütge
Geschäfts­füh­ren­der Gesellschafter
Tel: 040 – 32 50 71 – 25 mail@costconsult.de