Zu Gast:

Jörg Linneweh

CEO | den­tal bau­er GmbH & Co. KG

Inter­view mit Jörg Lin­ne­weh im Pod­cast Deutsch­land, Dei­ne Hid­den Champions. 

War­um Ihr, wenn Ihr die Pra­xis Eures Zahn­arz­tes betre­tet, nicht von lau­ten Bohr­ge­räu­schen und einer Wol­ke medi­zi­ni­scher Gerü­che emp­fan­gen wer­det, hat einen Grund. Die Exper­ten von Den­tal Bau­er bera­ten Zahn­ärz­te, wie sie aus einer nor­ma­len Pra­xis einen moder­nen, funk­tio­na­len, auf die Kun­den­be­dürf­nis­se aus­ge­rich­te­ten Erleb­nis­raum machen. Und das wirk­lich bis ins letz­te Detail.
Und wenn die Pra­xis Eures Zahn­arz­tes Euch eher an einen Hor­ror­film erin­nert, als dann soll­tet Ihr die­ses mega­in­ter­es­san­te Inter­view mit Jörg Lin­ne­weh erst sel­ber hören und dann unbe­dingt an Euren Zahn­arzt weiterleiten.

In der neu­en Pod­cast­fol­ge von „Deutsch­land, dei­ne Hid­den Cham­pions“ spricht Jörg Lin­ne­weh, Geschäftsführer von den­tal bau­er GmbH & Co. KG, als will­kom­me­ner Gast im Inter­view mit Patri­ce Ötvös.

Lin­ne­wehs Unter­neh­men belie­fert und berät Zahnärzte, Mund‑, Kiefer‑, Gesichts­chir­ur­gen, Kieferorthopäden, zahn­tech­ni­sche Labo­re, bun­des­weit, sowie in der Schweiz, in Österreich und in den Niederlanden.

dental bauer im Interview

Die Fir­men­his­to­rie reicht zurück bis ins Jahr 1888. Alfred Bau­er gründete das Unter­neh­men 1948, wel­ches die Fami­lie Lin­ne­weh aus der Insol­venz übernommen hat. Heu­te betreibt das Unter­neh­men, mit Haupt­sitz im schwäbischen Tübingen, ins­ge­samt 28 Stand­or­te in 4 Ländern, mit über 450 Mitarbeitern.

den­tal bau­er hebt beson­ders die Eigen­ver­ant­wor­tung, Flexibilität und Kreativität als Unter­neh­mens­wer­te her­vor. Der Mut zu neu­en Ideen und zum Quer­den­ken wird dem­nach beson­ders begrüßt.

Mehr als nur Dentalbedarf

Die den­tal bau­er GmbH & Co. KG ist weit mehr als nur Fachhändler für den­ta­le Pro­duk­te wie Boh­rer, Sprit­ze und Co. Das Unter­neh­men beglei­tet und berät u.a. Pra­xen von der Neugründung bis hin zur Pra­xis­ab­ga­be bzw. ‑übergabe.

Dienst­leis­tun­gen im Überblick:

  • Pra­xis­pla­nung
  • Exist­kon­zept
  • Hygie­ne­be­ra­tung
  • Objekt­ver­mitt­lun­gen
  • Semi­na­re
  • eige­ne Praxismanagementsoftware

Dentalpraxis-Trends – Von der Digitalisierung bis zum Erlebnis

Die Digi­ta­li­sie­rung hinterlässt auch im Den­tal­be­reich sei­ne Spu­ren. Der Trend zu digi­ta­len Work­flows ist klar erkenn­bar: Vie­les lässt sich in naher Zukunft digi­tal bear­bei­ten. Der Gedan­ke an von A nach B getra­ge­nen Röntgenbildern gehört bald der Geschich­te an. Auch Implan­ta­te wer­den sich digi­tal pla­nen lassen.

Glei­cher­ma­ßen ist die Digi­ta­li­sie­rung für tech­ni­sche Instal­la­tio­nen, für die Pra­xis­ge­stal­tung und für Emo­tio­nen und Erleb­nis­se in der Pra­xis, von Relevanz.

Wieso brauchen wir ein Erlebnis beim Zahnarzt?

Zunächst ist der Pati­ent immer König. Sei­ne Bedürfnisse und Erwar­tun­gen an einen Zahn­arzt­be­such müssen im Vor­der­grund ste­hen. Ins­be­son­de­re bei Angst­pa­ti­en­ten ist das ein kla­res Muss. In der Pra­xis sol­len dem­nach poten­ti­el­le nega­ti­ve Geruchs- und Geräuschseindrücke der Behandlungsräume fernbleiben.

Im Bereich der Kin­der­zahn­heil­kun­de las­sen sich beson­ders spie­le­ri­sche Möglichkeiten umset­zen, um auch den kleins­ten Pati­en­ten die Angst zu neh­men. Von der Gestal­tung der War­te­zim­mer, Spielmöglichkeiten vor dem Ter­min, bis hin zur Gestal­tung des Behand­lungs­rau­mes ist vie­les möglich. Die Behandlungseindrücke sol­len dadurch möglichst gering gehal­ten werden.

Wie sieht eine Zahnarztpraxis der Zukunft aus?

Zukünftig können digi­ta­le Auf­nah­men im Mund­be­reich bei­spiels­wei­se an eine Schleif­ein­heit wei­ter­ge­ge­ben wer­den. Auch Pro­the­sen können in naher Zukunft mit 3D-Druck her­ge­stellt wer­den, so geht aus dem Inter­view hervor

Fest steht, die Digi­ta­li­sie­rung ist im Den­tal­be­reich vollständig ange­kom­men und wird ständig wei­ter­ent­wi­ckelt. den­tal bau­er GmbH & Co. KG lie­fert als Den­tal­ex­per­te auf alle Fra­gen die pas­sen­den Ant­wor­ten. Ach­ten Sie doch bei Ihrem nächsten Zahn­arzt­be­such dar­auf, ob Sie die Trends, gera­de im Bereich der Digi­ta­li­sie­rung, aus die­ser Pod­cast­fol­ge beob­ach­ten können.