Costconsult

26,6 % Einsparung und Geschäftsführer ohne Bauchschmerzen

26,6% Einsparung und Geschäftsführer ohne Bauchschmerzen

Beim Markführer für KFZ-Dienstleistungen hatte sich eine Gewohnheit eta­bliert: die Vertriebler des Unternehmens machten mit ihren Kunden, Auto­häusern, Kompensationsdeals. Für gut Geschäfte kaufte man dort Fahrzeu­ge ein für den firmeninternen Fuhrpark, und zwar zu völlig freien Konditio­nen. Beim Unternehmen entstanden mit der Zeit immense Kosten für die Instandhaltung und den Betrieb der Fahrzeuge.

Patrice ÖtvösGeschäftsführer costconsult

Eine offensichtliche Kostensenkung (low hanging fruits) hätte nun bedeutet, dieses Verhalten abzustellen: Kosten drastisch gesenkt – Vertriebsstrategie des Unter­nehmens kaputt.

Also wurden wir gerufen, um eine dauer­hafte und machbare Lösung zu entwi­ckeln. Dazu entwi­ckelten wir klare Regeln des Fahrzeugeinkaufs- und betriebs, leg­ten Kenngrößen pro Jahr und Vertriebler fest und führten einen zentralen Fahrzeug­einkauf mit klaren Prozessen ein. Der Ver­triebler konnte so weiter dem bewährten Muster folgen, gleichzeitig fand KFZ-­Einkauf und –nutzung aber in sinnvollem Maße für das Unternehmen statt.

Die Einsparung betrug 26,6%, vor allem löste sich aber ein jahrelanges Bauchschmerzthema der Geschäftsleitung.