Underwater

Juni 2015:
Änderung des
Energiedienstleistungsgesetzes EDL-G

Worum geht es?
Von der Bundesregierung wurde eine Änderung des Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G) verabschiedet. Eine Anpassung der aktuellen Rechtslage war notwendig, um Forderungen der EU- Energieeffizienzrichtlinie in deutsches Recht umzusetzen. Die Durchführung muss bis zum 05. Dezember 2015 erfolgt sein.

Für wen gilt diese Änderung?

Für alle Unternehmen, die kein kleines oder mittleres Unternehmen nach der EU KMU Definition sind, sind verpflichtet, ein Energieaudit erstmals bis zum 05. Dezember 2015 und gerechnet vom Zeitpunkt des ersten Energieaudits alle vier Jahre ein weiteres durchzuführen. Von der Durchführung eines Energieaudits sind nach § 8 EDL-G Unternehmen freigestellt, die entweder ein Energiemanagementsystem nach der DIN EN ISO 50001 oder ein validiertes Umweltmanagementsystem im Sinne der Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 (EMAS) erfolgreich eingeführt haben.

Wann ist ihr Unternehmen kein EU KMU?

Als kein EU KMU gilt, wer 250 oder mehr Personen beschäftigt oder wer weniger als 250 Personen beschäftigt, aber mehr als 50 Mio. EUR Jahresumsatz und mehr als 43 Mio. EUR Jahresbilanzsumme hat. Als kein EU KMU gilt ein Unternehmen auch dann bereits, wenn 25 % oder mehr seines Kapitals oder seiner Stimmrechte direkt oder indirekt von einer oder mehreren öffentlichen Stellen oder Körperschaften des öffentlichen Rechts einzeln oder gemeinsam kontrolliert werden. Die Unternehmen erwerben bzw. verlieren den KMU-Status erst dann, wenn sie in zwei aufeinander folgenden Geschäftsjahren die genannten Schwellenwerte unter- bzw. überschreiten. Bei Unternehmen, die nie den gleichen Status zwei Jahre in Folge hatten sowie bei neugegründeten Unternehmen bestimmt der Status des Gründungsjahres, ob ein Unternehmen als KMU oder als kein EU KMU gilt.

Was ist für ihr Unternehmen zu beachten?

Wichtigste Änderung ist dabei, das alle Nicht-KMU bis zum 05. Dezember 2015 ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 durchgeführt haben müssen. Dieses Audit muss alle vier Jahre erneuert werden. Alternativ zur Durchführung eines Energieaudits kann auch ein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 bis Ende 2016 eingeführt werden.
Ein zentraler Bestandteil ist zudem die Verantwortung des Top-Managements, welches wiederum einen Managementbeauftragten ernennt und diesen auch mit den notwendigen Mitteln ausstatten muss. Dieser betreut das System und versucht durch gezielte Maßnahmen den Energieverbrauch zu senken  bzw. die Energieeffizienz zu verbessern und vereinbarte Ziele zu erreichen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit das System durch eine akkreditierte Stelle zertifizieren zu lassen oder in Verbindung mit bereits bestehenden Managementsystemen zu einem Integrierten Managementsystem überführt werden.

Was ist der Inhalt?

Bei der DIN EN ISO 50001 handelt es sich um eine klassische Managementnorm, die im Grundmuster anderen Managementnormen wie z.B. der ISO 9001 (QM) oder 14001 (UM) ähnelt. Innerhalb dieser Norm werden Strukturen und Anforderungen an ein unternehmerisches Energiemanagement beschrieben. Die Größe dieses Systems wird dabei nicht festgelegt, vielmehr richtet es sich nach den individuellen Anforderungen des jeweiligen Unternehmens. Anwendungsbereiche und Grenzen werden dabei von jedem Unternehmen selber festgelegt und können auch im Rahmen des PDCA- Zyklus verändert werden.

Was wären die Konsequenzen bei Nichterfüllung?

Im Falle einer Nichterfüllung der Forderungen des Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G) droht eine Ordnungswidrigkeit samt Bußgeld von bis zu 50.000,- €. Des Weiteren wurde angekündigt, dass etwa 20% aller Unternehmen kontrolliert werden sollen. Aber auch ohne diese Androhung sollten sich Unternehmen darüber im Klaren sein, das unnötiger Energieverbrauch dem Unternehmen Geld kostet. Diese Kosten werden allerdings nur selten in Form eines Bußgeldbescheides fällig, sondern nehmen als Rechnung der Energieversorger einen immer größeren Teil der Unternehmenskosten ein. Ein Energieaudit kann dabei helfen, diese Kosten aktiv zu senken.


Wie geht es weiter?

Sollten Sie zu den zahlreichen Unternehmen zählen, die hier Handlungsbedarf haben, können wir für Sie gemeinsam mit unserem Partner das Energieaudit nach DIN EN 16247-1 durchführen. Ebenso können wir Sie bei der Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 beraten.

Um genau festzustellen, ob in ihrem Unternehmen Handlungsbedarf besteht, bieten wir Ihnen ein kostenloses und unverbindliches telefonisches Vorgespräch an.

Dazu kontaktieren Sie bitte unsere Frau Schult unter 040 -32 50 71-0.

Diese Information finden Sie als PDF-Download hier.

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr.