Underwater

März 2017:

Ein Beispiel aus dem Leben
eines costconsult-Beraters

Hamburg – Nachdem wir nun seit 1999 erfolgreich am Markt sind, ist es hin- und wieder an der Zeit, einige Gegebenheiten aus unserem Tagesgeschäft mit unseren Lesern zu teilen. 

Vor einigen Tagen sprachen wir mit einem Interessenten, der sich vor rund 2 Jahren für einen unserer Mitbewerber entschieden hat (ja, das kommt auch bei uns vor). Im Laufe des Gesprächs erzählten wir von unserer Vorgehensweise im Kostenbereich Gebäudereinigung, der eine erhebliche Kostenposition beim Interessenten darstellt. 

Wir sprachen von einem Referenzprojekt und wie wir dort auf unser Risiko vor Ort bundesweit die zahlreichen Standorte detailliert aufgemessen haben, uns mit dem Filialpersonal unterhielten, um einen umfassenden Eindruck der Situation zu erhalten und wir eben nicht nur einseitig den Preis betrachten.

Unser Mitarbeiter war erstaunt über die Reaktion des Interessenten, denn der hatte gerade mit dem beauftragten Marktbegleiter dieses Projekt abgewickelt und war somit davon ausgegangen, dass das Thema nun erledigt sei. Mitnichten. Was war geschehen? Die Idee, die das andere Beratungsunternehmen dem Interessenten unterbreitete war einfach die, dass dieser Kunde doch zukünftig seine eigenen Mitarbeiter nach Betriebsschluss mit der Reinigung beauftragt, statt wie bisher, ein externes Reinigungsunternehmen. Eine grandiose Idee! Wie sich wenig später herausstellte, denn die Meuterei unter den Mitarbeiters war schon vorprogrammiert. 

Die Unzufriedenheit stieg stark an, die Wertschätzung gegenüber den Mitarbeitern fiel rapide ab und es kam zu zahlreichen Kündigungen durch die Mitarbeiter, die teilweise schon lange Jahre in dem Unternehmen tätig waren. Mittlerweile hat der Interessent diese Lösung wieder zurückgenommen, da auch die Reinigungsqualität stark nachgelassen hat.

Wir sind immer wieder erstaunt und teilweise sprachlos, wenn wir davon hören, was einige (zum Glück nicht alle) Mitbewerber bei deren Kunden abliefern. Wir hoffen sehr, dass ein natürlicher Auswahlprozess dazu führt, dass diese über kurz oder lang vom Markt verschwinden. 

Denn leider machen Sie uns das Leben manchmal schwerer und das ist nicht schön, wenn man doch korrekt arbeitet.